Wanderruderwettbewerb 2021

Teilnehmer der Jahreshauptversammlung in Minden

Anlässlich der Jahreshauptversammlung am 19. März 2022 in Minden wurde das Ergebnis des Wanderruderwettbewerbs 2021 bekannt gegeben:

 der Kaiser-Wilhelm-Pokal geht nach 1972 ein weiteres Mal an den Ruderverein „Weser“ von 1885 e.V. Hameln; Platz 2 erringt der WSV Rinteln und der 3. Platz geht an den Ruderclub Schieder. 

Der Präsident des Nordwestdeutschen Regatta-Verbands, Herr Karl-Friedrich Meyer überreichte den Pokal an den Vorsitzenden des Ruderverein „Weser“, Herrn Jürgen Lohmann am 27. März anlässlich des Anruderns in Hameln.
 

Favorite Hammonia Hamburg gewinnt Wanderpokal des Nordwestdeutschen Regatta-Verbands

Die Sieger des Wanderpokals

Die Ruderabteilung des TSV Otterndorf hat unter besonderen Bedingungen die Ruderregatta und die Landesmeisterschaften am 11. und 12. September 2021 ausgerichtet.

Auf dem Hadelner Kanal wurde im Vierminutentakt gestartet. Ausgeradelte wurde u.a. Der Wanderpokal des Nordwestdeutschen Regatta-Verbands der im Jungen 4x+ Jg.08 ausgetragen. Es gewann die Mannschaft des RC Favorite Hammonia Hamburg vor dem Preetzer RC.

Wir gratulieren der erfolgreichen Mannschaft!

TRAUER UM HELMUT GRIEP

Helmut Griep

Nachruf

Am Nachmittag des 8. Februar 2021 ist Helmut Griep im 78. Lebensjahr verstorben. Unser Helmut ist nicht mehr! Was für ein herber Verlust.

Helmut Griep hat viele von uns im Ruderverein „Weser“ von 1885 e.V. Hameln ein Leben lang begleitet. Jeder Ruderkamerad und jede Ruderkameradin hat ihn gekannt, er war eine Institution. Dass Helmut Griep nicht mehr am Bootshaus „seines“ Vereins erscheinen wird, kann man nicht wirklich glauben. Aber wir müssen es schmerzlich zur Kenntnis nehmen.

Kaiser Wilhelm Pokal

Pokal

Der Kaiserpokal für unseren Wanderruderwettbewerb wurde im Jahre 1900 von Kaiser Wilhelm II. dem Nordwestdeutschen Regatta-Verband gestiftet. Er ist bestimmt gewesen für die damalige Verbandsregatta des Nordwest-deutschen Regatta-Verbandes in Hameln. Er wurde als Wanderpreis aus-gesetzt für den Senior-Vierer m. Stm. dieser Regatta. Diese Regelung wurde bis 1925 beibehalten.